Altpapier – enorme Mengen wegen Lockdown

GEMEINDE24

Kobenz

 

Ein altbekanntes Problem in der kommunalen Abfallwirtschaft droht auszuufern: Vor allem bei Mehrparteienhäusern kommt es immer wieder zu Überfüllungen der Altpapierbehälter. Der Hauptgrund dafür ist, dass viele Kartons ungefaltet in die Tonnen eingebracht werden.

Durch die Corona-Krise und die dadurch verursachte Verlagerung der Einkäufe hin zum Online-Handel fallen zusätzlich große Mengen an Kartonagen an. Die bei vielen Liegenschaften ohnehin sehr knapp bemessenen Sammelstellen sind oft überfüllt, zu Dutzenden stapeln sich dann Kartons auf Kartons, meist vermischt mit anderen Abfällen. Da die Mitarbeiter der Müllabfuhr nicht verpflichtet sind, Sammelstellen zu säubern oder Abfälle zu sortieren, und auch die Zeit dafür nicht vorhanden ist, bleiben diese Verpackungsabfälle meist liegen und müssen von den zuständigen Hausverwaltungen entsorgt werden. Das verursacht für jeden einzelnen Bewohner zusätzliche, jedoch leicht vermeidbare Unkosten.

Bitte falten Sie Ihre Kartons zusammen, bevor Sie sie in die Altpapierbehälter einwerfen. Bei bereits vollen Tonnen bringen Sie Ihre Verpackungsabfälle (z.B. auch Verpackungsstyropor) am besten ins Abfallsammelzentrum oder warten Sie, bis Ihre Behälter wieder entleert sind.

 

[zurück]

Kontakt

Kobenz
Marktplatz 1
8723 Kobenz
P: 03512/82560

Bereitgestellt von Gemeinde24, dem Kommunikationstool für Gemeinden!

Copyright © 2021 Fa. Gemeinde24